• SLD_NTS_P1020024.JPG
  • SLD_NTS_P1020021.JPG

NaturTalent-Seminar

Am Samstag, den 12. November 2016, fand an unserer Schule die „Talentschmiede“ der NaturTalent Stiftung für interessierte Schülerinnen der Q12 statt. Ziel des Seminars ist es, Stärken der Teilnehmerinnen  herauszufinden und ihnen passend dazu Berufs- und Studienvorschläge zu machen. Vorab mussten wir dazu im Internet zwei Tests, den Kompetenz-Check und den Gallup Strength-Finder, absolvieren.

Am Seminartag selbst kamen wir in der Früh um 8:30 Uhr in die Schule und wurden, nach einer kurzen Begrüßung durch die drei Naturtalent-Mentoren, in drei Gruppen mit jeweils zehn Leuten eingeteilt. Den restlichen Tag verbrachten wir dann in diesen Kleingruppen.

 

Der erste Schritt unseres umfangreichen Tagesprogramms bestand darin, dass wir auf einem großen Plakat unsere Hobbys, Stärken, Lebensträume u.v.m. eintragen sollten. Nach einer kurzen Präsentation unserer Ergebnisse bekamen wir viele Rückmeldungen von unseren Mitschülerinnen welche Berufe ihrer Meinung nach zu dir passen. Diese Inspirationen konnten wir unter dem Punkt „Berufsideen aus der Gruppe“ ebenfalls auf unserem Plakat vermerken.


Am späten Vormittag folgten nun die Einzelgespräche mit unserer Mentorin Christine, in denen sie uns ausführlich unsere persönlichen Ergebnisse des Strength-Finders erklärte. Bei diesem Test ging es darum, unsere Top 5 Talente, d.h. die Stärken, die bei uns am stärksten vertreten sind, herauszufinden. Im Gespräch mit Christine ist sie sehr stark darauf eingegangen, was unsere jeweiligen Talente für uns und unser Zusammenleben mit anderen Menschen bedeuten und inwiefern wir diese Stärken in unserer Berufswahl berücksichtigen sollen.

Nach einer einstündigen Mittagspause, in der wir alle zusammen gegessen haben, folgten die Ergebnisse des Kompetenz-Checks. Ziel dieses Tests war es unsere Fähigkeiten in den Bereichen „Technik“, „Sprache“, „Soziales“, „methodisches Vorgehen“ und „Charaktereigenschaften“ zu ermitteln. Passend zu den Ergebnissen in diesem Check wurden jedem von uns individuelle Berufsideen vorgeschlagen, die zu unseren Fertigkeiten passen. Auch dieser Punkt wurde auf dem Plakat festgehalten.

Am Ende des Tages durften wir unser persönliches Plakat, vollgeschrieben mit Stärken, Träumen, Berufsideen und vielem mehr, mit nach Hause nehmen, damit jede sich in Ruhe noch einmal Gedanken über ihre Wünsche und Möglichkeiten für die Zukunft machen kann.

Wenn das Seminar nächstes Jahr wieder an unserer Schule angeboten wird, kann ich den Schülerinnen der jetzigen Q11, die noch keine genauen Berufsideen haben, nur empfehlen daran teilzunehmen!

Magdalena Leßmann Q12