• SLDItalienaustausch 7.JPG

Italienaustausch 2016/17

Für 20 Schülerinnen der G10b und der Q11 fand im Zeitraum vom 22.10.2016 bis zum 28.10.2016 der Austausch mit unserer italienischen Partnerschule, dem Istituto Scalcerle aus Padua, statt.

 

Am Samstag, den 22.10.2016, erwarteten wir gespannt unsere Austauschschüler/innen, die mit Verspätung,“ typisch italienisch“ , wie man so schön sagt, gegen 17:30 Uhr am Nymphenburger Schlossrondell ankamen, wo wir sie herzlich in Empfang nahmen. Anschließend wurden die Italiener in ihren Gastfamilien untergebracht, um ihren ersten Abend gemeinsam mit uns zu verbringen.

Am Sonntag verbrachten die italienischen Schüler den Tag individuell in den jeweiligen  Familien. Es wurde beispielsweise Ausflüge unternommen, um ihnen die interessanten und schönen Dinge, die München und sein Umland zu bieten hat, näher zu bringen.

Am Montag trafen sich alle Schüler/innen, die am Austausches teilnahmen, um 8 Uhr am Blauen Pflaster. Daraufhin begrüßte Herr Dr. Gruber die italienischen Gäste und erzählte etwas zur Schulgeschichte.  Nach seinem interessanten Vortrag führten die Schülerinnen die Gastschüler durchs Schulgebäude. Später wurden die italienischen Schüler und Schülerinnen in Gruppen aufgeteilt und besuchten den Unterricht in verschiedenen Klassenstufen. Gegen Nachmittag besichtigten sie gemeinsam mit Frau Belghanou-Erler das Nymphenburger Schloss und den dazugehörigen Schlosspark.

 

 

Am nächsten Tag hatten die Austauschschüler die Möglichkeit,  gemeinsam mit Frau Scholz die Münchner Innenstadt ,also den Marienplatz, die Residenz, den Viktualienmarkt, den Alten Peter, die Frauenkirche und viele weitere Sehenswürdigkeiten, zu besichtigen. Am Nachmittag besuchten sie das Hofbräuhaus, um auch einmal die typisch bayerische Gastfreundschaft kennenzulernen, und natürlich auch, um das hervorragende Bier zu probieren.

Am Mittwoch fand der gemeinsame Ausflug nach Regensburg statt. Wir  trafen uns um 9:15 Uhr am Hauptbahnhof, um mit dem Zug die eineinhalbstündige Fahrt anzutreten. Dort machten wir eine knapp zweistündige Stadtführung und konnten danach den Rest der Zeit individuell in Regensburg verbringen. Es wurden viele Fotos geschossen und Erfahrungen ausgetauscht, was sowohl den Deutschen als auch den Italienern großen Spaß machte.  Gegen 16 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg.

 

 

Am Donnerstagvormittag besuchten unsere italienischen Gäste wieder den Unterricht in verschiedenen Klassen und besichtigten anschließend das Deutsche Museum. Den letzten Abend verbrachten wir teilweise in größeren Gruppen gemeinsam, um  die Tage in München noch einmal Revue passieren zu lassen.

Der Tag der Abreise nahte und wir trafen uns alle um 8 Uhr am Nymphenburger Schlossrondell, wo die Gastschüler nur einige Tage zuvor angekommen waren. Schweren Herzens nahmen wir Abschied voneinander. Die Trauer über die Abfahrt war auf beiden Seiten groß und einige Tränen flossen. Doch zum Glück gibt es bereits Ende März ein Wiedersehen, wenn wir nach Padua reisen, worauf wir uns schon jetzt sehr freuen.

Marcia Alves und Veronika Berg, Q11