Unsere Schulaula als Kinosaal

Am Montag, den 26.01.2016 wurde die Aula der Maria-Ward-Schule für 3 Schul-Stunden zu einem Kinosaal mit einem begeisterten Publikum.

Unsere ehemalige Schülerin Franziska Schönenberger (Abitur 2002) zeigte zusammen mit ihrem Ko-Regisseur Jayakrishnan Subramanian ihren Kinofilm „Amma & Appa“, der auf der Berlinale 2015 zum Publikumsliebling avancierte und seitdem auf etwa 40 internationalen Festivals gezeigt wurde.

Die Handlung:

Culture Clash zwischen Indien und Deutschland: AMMA & APPA – tamilisch für „Mutter und Vater“ – erzählt die Geschichte zweier Ehepaare. Beide etwa im gleichen Alter, beide seit über 30 Jahren verheiratet, aber aus völlig unterschiedlichen Kulturkreisen: Bayern und Indien. Sie treffen aufeinander, weil ihre Kinder sich ineinander verliebt haben und heiraten wollen. AMMA & APPA ist ein humorvolles wie einfühlsames Nachspüren in den jeweiligen Lebens- und Liebesgeschichten dreier auf den ersten Blick völlig unterschiedlicher Paare und die Geschichte einer turbulenten Familienzusammenführung zwischen Indien und Deutschland. (aus dem Presseheft des Zorro-Film-Verleihs, © 2014 by HFF/BR auf der Website http://www.ammaandappa.com/

Nach dem Film stellten sich die beiden Regisseure und die Eltern von Franziska (beide selbst Darsteller im Film) den interessierten Fragen der Schülerinnen.
Dabei erzählte Franziska Schönenberger vor allem von ihrem vielfältigen beruflichen Werdegang und den Schwierigkeiten den Film zu realisieren, während die Eltern ihre Eindrücke von Indien anschaulich schilderten.


Dass diese „Fragestunde“ 60 min dauerte, zeigt die begeisterte Aufnahme des Films bei den Schülerinnen – es lohnt sich also unbedingt, den Film im Kino, im Fernsehen (lief letzte Woche im WDR) oder auf DVD http://www.ammaandappa.com anzusehen.

Liebe Franziska Schönenberger, lieber Jayakrishnan Subramanian, liebe Eltern Schönenberger – vielen Dank für das wunderbare Erlebnis.

Text und Fotos
Toni Pfeffer