• SLDsIMG_8375.JPG

Studienfahrt Berlin 2016

Am Montag, den 27.6.2016, war es endlich soweit. Ein Teil der Q11 durfte 5 Tage in Berlin verbringen, unter der Begleitung der zwei Lehrerinnen, Frau Müller und Frau Gabelsberger.

Als es dann am Montag um 11 endlich soweit war und wir uns gemeinsam am Flughafen trafen, flogen wir ca. eine Stunde nach Berlin Tegel. Nachdem wir in unser sehr zentral gelegenes Hostel am Warschauer Platz eingecheckt sind und uns alle ein wenig umgesehen hatten, ging es auch schon wieder weiter. Wir sind zusammen zum Potsdamer Platz, einer der Hauptplätze in Berlin, gefahren und dort mit dem schnellsten Aufzug Europas in den 24. Stock des Panorama Punktes in den Potsdamer Platz Arkaden gefahren. Von dort aus konnten wir einen atemberaubenden Blick über das abendliche Berlin werfen. Anschließend sind wir, nachdem wir alle noch schnell was gegessen hatten, wieder ins Hostel zurück, da wir fast alle von der zwar kurzen, aber trotzdem anstrengenden Anreise müde waren.

Am nächsten Tag, das Wetter war wunderschön, ging es dann gleich am Vormittag weiter am Alexanderplatz, wo wir eine Führung durch den sogenannten „Tränenpalast“ machen durften. Dort wurde uns anhand von Erinnerungsstücken aus der Zeit und auch anhand von verschiedene Bildern und Dokumenten die Situation der Ost- und Westberliner zur Zeit der Mauer erläutert. Anschließend durften wir in Gruppen losziehen und endlich shoppen gehen! Darauf haben sich natürlich alle Mädels am meisten gefreut. Gegen Mittag haben wir uns dann wieder getroffen, um zusammen das jüdische Museum zu erkunden. Dort durften wir an einer sehr aufschlussreichen und interessanten Führung teilnehmen, in der verschiedene Aspekte der Religion von heute und damals erklärt und diskutiert wurden. Am Abend ist dann ein Teil der Gruppe in das sehr bekannte Musical „Tanz der Vampire“ gegangen und der andere Teil, für den das Musical weniger interessant war, durfte die „Eastside Gallery“ besuchen. Ich, die bei dem Musical dabei war, kann nur sagen, dass es ein unvergessliches Erlebnis war und ich dies jedem weiter empfehlen kann.

Am Mittwoch haben wir den Tag mit einer kleinen Führung an der Gedenkstätte der Mauer begonnen und viele Hintergründe über z.B.: die Bewachung der Mauer, aber auch über die „Mauertoten“ erfahren. Nach diesem sehr interessanten Vortrag kam dann eine Führung durch Berlin, in der uns die Highlights und Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt und über deren Bedeutung berichtet wurde. Im Anschluss hatten wir wieder die Möglichkeit in Gruppen etwas zu unternehmen, bevor wir uns am Abend getroffen haben, um eine wunderschöne Schifffahrt über die abendliche Spree machen zu dürfen. Diese dauerte ungefähr eine Stunde und man konnte bei der Abendsonne nochmal Berlin von verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Der darauffolgende Tag begann bei uns dann sehr sportlich, denn wir haben uns am Vormittag getroffen, um eine dreistündige Radtour durch Berlin zu machen. Wir hatten mal wieder Glück, denn es war wunderschönes Wetter und strahlender Sonnenschein, aber nicht zu heiß. Zuerst hatten wir alle ein bisschen Angst, dass diese sehr anstrengend wird, doch es stellte sich heraus, dass dem nicht so war. Wir sind ganz entspannt in zwei Gruppen mit je einem Guide durch Berlin Kreuzberg gefahren und konnten Berlin mal aus ganz anderen Perspektiven erleben. Dies war meiner Meinung auch eine der schönsten Aktivitäten in dieser Studienfahrt. Am Nachmittag haben dann unsere Lehrkräfte noch kurzfristig Theaterkarten für ein Tanzstück in der Schaubühne organisiert. Vorher sind wir noch alle zusammen Döner essen gegangen, was sein muss ist, wenn man in Berlin ist. Am Abend des Donnerstags hieß es dann schon wieder packen, denn unser Flug zurück nach München ging schon am nächsten Mittag und wir mussten relativ früh zum Flughafen aufbrechen. Zwar traurig, dass die Woche in Berlin so schnell umging, kamen wir dann aber trotzdem gut in München an und freuten uns natürlich auch wieder unsere Familien und Freunde wiederzusehen. Alles in allem kann man sagen, dass die Studienfahrt Berlin im Jahr 2016 eine sehr gelungene Reise war, bei der für jeden was dabei war. Der gute Mix zwischen Programm und Freizeit hat uns allen sehr gefallen und wir durften viele interessante, spannende und bewegende Momente erleben. Deswegen möchte ich mich auch nochmal im Namen aller Berlin-Fahrerinnen bei den begleitenden Lehrkräften, Frau Müller und Frau Gabelsberger, für diese schöne Reise bedanken!

Lea Sternberg und Julia Rieger