• SLDSr Ursula_3.JPG
  • SLDkVortrag Kongo_3.JPG

Maria-Ward-Gedenkwoche 2016
„Afrika“ – miteinander leben – das Leben teilen“

Montag, 25.01. – Donnerstag 28.01.2016

„Afrika“ – miteinander leben – das Leben teilen“, so lautete das Thema unserer diesjährigen Maria-Ward-Woche. Unser Blick war auf die Menschen in und aus „Afrika“ gerichtet. Afrika, ein Teil der Erde, der so reich an Farben, Lebensfreude, Ausgelassenheit ist, aber auch so arm an Lebensperspektiven.

„Maria-Ward-Stunden“
An vier Tagen, angefangen von Montag, 25. Januar, bis Donnerstag, 28. Januar, haben wir jeweils eine Unterrichtsstunde bzw. eine Doppelstunde den Themen „Maria Ward“ und „Afrika“ gewidmet.

Im Zentrum des Interesses stand in den Klassen 5 und 6 das Leben und Wirken von unserer Schulgründerin Maria Ward.

Die fünften Klasse wurden in das Leben und Werk Maria Wards eingeführt und erfuhren einiges über das England zur Zeit Maria Wards, Marias Kindheit und Jugend, ihren Aufbruch aus England und ihre Schulgründungen auf dem Kontinent. Sie hörten auch von Marias Gefangennahme in München und durften, wie Maria, geheime Zitronenbriefe schreiben.

Sr. Beatrix, Sr. Eleonora, Sr. Magna und Sr. Ursula der Congregatio Jesu erzählten den Schülerinnen der sechsten Klassen über ihre persönlichen Erfahrungen als Maria-Ward-Schwestern. Darüber hinaus vertieften die Schülerinnen ihr Wissen aus der 5. Klasse und beschäftigten sich zudem mit „Maria Ward, der ersten Jesuitin“. [Link zum Artikel]

Die Klassenstufen 7-9 haben sich mit Hilfe literarischer Texte einen kleinen Einblick in die Lebensbedingungen von Jungen und Mädchen in Nordafrika und Kenia verschafft.

So wurden afrikanische Märchen gelesen, besprochen und inszeniert (Texte aus: Nelson Mandela, meine afrikanischen Lieblingsmärchen). In Gruppen haben sich die Schülerinnen anhand einzelner Kapitel aus dem Roman „Facing the Lion“ von Joseph L. Lekuton einen ersten Einblick in das Leben des Massai-Jungen Joseph verschafft. Mit dem Schicksal der Somalierin Waris Dirie beschäftigte sich die 9. Klasse.

Im Rahmen der Maria-Ward-Woche konnten wir auch unsere ehemalige Schülerin Clara von Wendorff als Referentin gewinnen. Clara verbrachte nach ihrem Abitur ein freiwilliges soziales Jahr im Kongo. Mit zahlreichen Bildern, Videos und Musikbeispielen gab sie den Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7-9 einen Einblick in „ihren“ Kongo. Sie berichtete von ihrem Leben, ihrer Arbeit und den verschiedenen Abschnitten im Leben einer Frau im Kongo.


Sr. Ursula CJ berichtete nicht nur in der 6. Klasse von Maria Ward, sondern hielt auch vor den Schülerinnen der Q11 einen beeindruckenden Vortrag zum Thema „Das Frauenbild Maria Wards“. 


Wortgottesdienst zum Abschluss der Maria-Ward-Woche

Die Maria-Ward-Woche endete am Donnerstagabend mit einem Wortgottesdienst zum Thema „Afrika“ – miteinander leben – das Leben teilen. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst von der Chorklasse G 6c, die afrikanische Lieder vortrug und der Solistin Sifrina Haltmayr (G 10c). [Link zum Artikel]

Wir freuen uns, dass wir die Maria-Ward-Woche und den abschließenden Gottesdienst auch dieses Jahr wieder zusammen mit den Schwestern der Congregatio Jesu zum Gedenken an unsere Schulgründerin feiern durften.

Rita Elsner