Bericht über das Konzert der Abiturientinnen

Am Mittwoch, den 20. April, um 19:00 Uhr, also etwa eine Woche nach dem beliebten Frühjahrskonzert, fanden sich in unserer Schulaula abermals Musikerinnen, sowie zahlreiche Eltern, Klassenkameraden und Freunde als Zuschauer, ein.

Was ist denn hier geschehen? Haben diese Leute sich im Datum geirrt? Nein, sie sind alle genau richtig erschienen zum Konzert der diesjährigen Abiturientinnen. Für die Mädchen, die Additum in Musik, also Musik als schriftliches Abiturfach, haben und dazu eine praktische Prüfung ablegen müssen, war dies die „Generalprobe“.

Eröffnet wurde das Konzert von Helena Schembera, die die Violinensonate Nr. 1 von Robert Schumann vorspielte. Anschließend begeisterte Annemarie Heusser mit der Klaviersonate in A-Dur KV 331 von Wolfgang Amadeus Mozart Sie spielte den 1. Satz mit dem Thema und den sechs musikalisch verschiedenen Variationen. Anschließend folgte Lea Löffler mit ihrer Geige, die zwei Stücke fabelhaft  vortrug. Zuerst spielte sie aus der Sonate in G-Dur – ebenfalls von Mozart – das Allegro con spirito und anschließend das Stück „Schön Rosmarin“ von Fritz Kreisler. Daraufhin beeindruckte uns alle der Gesang von Sophia Wehner, die aus der Oper „La nozze di figaro“ (Die Hochzeit des Figaro) die Arie des Cherubino „Voi que sapete“ sang. Man kann sagen, dass alle Leute im Raum begeistert waren von den überragenden musikalischen Fähigkeiten dieser Additum-Mädchen und ihnen nur das Beste gewünscht haben für ihre Abiturprüfung in Musik.

Im Anschluss daran folgte noch „Die Moldau“, von Bedrich Smetana in einer Bearbeitung für Klaviertrio. Gespielt wurde sie von Emily Busse (Violine) mit Unterstützung von Gabriel Ascanio (Violoncello) und Mirjam von Kirschten (Klavier). Dieses Stück hat alle Zuhörer in seinen Bann gezogen. Danach folgte das allgemein bekannte Stück „You raise me up“ von Brendan Graham und Rolf Loveland, das von Sophia Wehner als Solistin, begleitet von der Bigband vorgetragen wurde und wohl alle im Raum berührte. Den Schluss des Konzerts bildete die Bigband mit einem „Grease Medley“ von Warren Casey und Jim Jacobs, das bekannte Lieder, wie unter anderem „We go together“ oder auch „Beauty School Dropout“ enthielt. Die Solos wurden hier von den langjährigen Bigbandmitgliedern (teilweise seit Gründung der Bigband) Stefanie Pfeifer (Altsaxophon), Jacky Linné (Trompete) und Lena Thiel (Klarinette) gespielt.

Insgesamt ist zu sagen, dass alle Zuschauer diesen Abend sehr genossen haben und es ein gelungener musikalischer Abschluss für die diesjährigen Abiturienten war.

Zuletzt möchten wir noch Frau von Kirschten als Korrepetitorin danken, die die Abiturientinnen am Klavier begleitete. Ein ganz besonders großer Dank gilt natürlich auch dem Organisator Herr von Eichhorn, der sowohl die Additums-Mädchen als auch die Mädchen der Bigband über einen langen Zeitraum tatkräftig unterstützt hat.


Ein Bericht von Theresa Pfeifer