• SLD20150928_100944.JPG
  • SLD20150928_122039.JPG

Gemeinschaftstag der G 5b

Am Montag, 28. September 2015, beging die Klasse G 5b zusammen mit ihrer Klassenleitung, Frau Höcherl, und ihrem katholischen Religionslehrer, Herrn Bauer, den Gemeinschaftstag.

Zunächst ging es hinüber ins Tagesheim, wo die Mädchen bei einer meditativen Körperübung und einer Fantasiereise in den Herbst entspannen konnten. Danach suchten wir den Innenhof auf, wo wir mehrere Ballspiele spielten, mit deren Hilfe sich die Schülerinnen schneller kennenlernen sollten. Aufgrund der kühlen Temperaturen wechselten wir wieder in den Meditationsraum, wo die Mädchen die Aufgabe bekamen, nur mit Hilfe von Gestik und Mimik alle Schülerinnen nach Alphabet im Kreis aufzustellen. Wir waren doch sehr erstaunt, dass diese Aufgabe bis auf einen Fehler schnell und korrekt gelöst wurde. Danach wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Aufgabe war es nun, auf möglichst wenigen Holzklötzen für 10 Sekunden zu stehen. Hier zeigte sich die unterschiedliche Kreativität der beiden Gruppen.

 

Von den vielen Spielen hungrig geworden ging es zurück ins Klassenzimmer, wo wir alle ein gemeinsames Frühstück einnahmen und dabei nach Lust und Laune die verschiedensten Lieder sangen. Die Textsicherheit der Mädchen bei den modernen Popliedern beeindruckte die beiden Lehrkräfte doch sehr. Nicht ganz zu Unrecht äußerten die Mädchen den Wunsch, dass man doch öfter ein gemeinsames Frühstück in der Klasse veranstalten könnte. Während des Essens stellte jede Schülerin einen ganz persönlichen Gegenstand vor. Hier wurden teils bewegende Geschichten vorgetragen. Im Anschluss las Frau Höcherl der Klasse die Geschichte von Swimmy, einem kleinen Fisch, vor. Dadurch inspiriert gestaltete jede Schülerin ihren ganz persönlichen Fisch mit Namen, Geburtstag und einer guten persönlichen Eigenschaft. Diese Fische wurden anschließend auf ein Plakat zusammengetragen, sodass aus 32 Einzelfischen ein großer Fisch wurde, der nun das Klassenzimmer schmückt. Besonders erfreut waren wir über den Besuch der Tutorinnen aus der G 9b. Diese halfen uns fleißig beim Aufkleben der Fische und danach veranstalteten sie mit ihren Schützlingen eine Art „Disko“. Es wurde ausgelassen gesungen und getanzt. Dass man sich auch ohne Wasser duschen kann, erlebten die Mädchen in einer etwas außergewöhnlichen Partnerübung.

Insgesamt verbrachten wir zusammen einen wunderschönen Vormittag. Nicht einmal der unerwartete Feueralarm konnte die ausgelassene Stimmung bremsen. Mögen die erlebten Eindrücke noch lange bei den Mädchen in Erinnerung bleiben und die Klassengemeinschaft stärken!

Markus Bauer