Liebe Freunde unserer Gemeinschaft und unserer Mitschwestern in Nepal,

seit Tagen erschüttern uns die furchtbaren Nachrichten und Bilder über das verheerende Erdbeben in der Himalaya-Region. Millionen von Menschen sind von der Katastrophebetroffen.

Tausende Tote, zahllose Verletzte, unzählige Obdachlose, viele Vermisste – die Not in dem sowieso schon bitterarmen Land ist unermesslich groß. Es gibt zu wenig medizinische Hilfe, die Krankenhäuser sind völlig überlastet. Unsere Mitschwestern scheinen alle überlebt zu haben, stehen jedoch ebenfalls unter Schock. Das Epizentrum des Erdbebens liegt genau in der Mitte zwischen Kathmandu und Pokhara in Zentral-Nepal, wo wir insgesamt vier Schulen hatten. Eine der Schulen wurde völlig zerstört. Wir hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler in Sicherheit sind. Die Nachrichtenlage ist jedoch schlecht. Wir wissen, dass vor allem in den abgelegenen Dörfern das Ausmaß der Zerstörung besonders groß ist und die Menschen oft noch ohne jegliche Hilfe sind. Viele Menschen liegen noch unter den Trümmern begraben, die Hilfsmaßnahmen verlaufen zum Teil chaotisch, die Infrastruktur ist weitgehend zerstört.

Die Menschen in Nepal sind auf weltweite Unterstützung angewiesen, sie brauchen jetzt und über lange Zeit hinweg unsere materielle Hilfe und unser Gebet, um die Auswirkungen des Erdbebens bewältigen können.

Wir Schwestern der Congregatio Jesu bitten Sie um eine Spende für die Erdbebenhilfe in Nepal.

Congregatio Jesu Mitteleuropäische Provinz

Konto 1202102021  BLZ 75090300

IBANDE32750903001202102021  BICGENODEF1M05

„Nepalhilfe

Über Sr. Prisca, die für Nepal zuständige Generalassistentin, und unsere Schwestern in Nepal versuchen wir den Menschen jetzt in ihrer akuten Not und dann v.a. beim Wiederaufbau – auch der Schulen – zu helfen.

Vielen herzlichen Dank!

Ihre Sr. M. Sabine Adam, Provinzialoberin der Congregatio Jesu - MEP