• SLDMeditation.JPG

Gemeinschaftstage der fünften Klassen 2014/15

Was hat eine Klasse Fünftklässlerinnen mit einer Ansammlung kleiner Fische gemeinsam?
Nun es sind lauter einzelne, ganz unterschiedliche Wesen, die zunächst etwas unkoordiniert durcheinanderlaufen bzw. -schwimmen, die dann aber einen kleinen Schwarm bilden, in dem jeder aufgenommen und aufgehoben ist.

Dieses Jahr durften einige unserer neuen fünften Klassen an ihren Gemeinschaftstagen mit „Swimmy“ einem kleinen, neugierigen, tapferen Fischlein ins Meer abtauchen und mit ihm erleben, wie sicher und geborgen man sich in einem Schwarm fühlen kann. Gemeinsam kann man sich weiter hinaus, auch in unbekanntes Gebiet wagen. Gemeinsam kann man Probleme lösen, sich schwierigen Situationen stellen und dabei viel mehr Spaß haben, als ganz alleine.

 

 

Unsere Gemeinschaftstage finden zu Beginn des Schuljahres statt, so dass die Mädchen gleich in den ersten Schulwochen ihre neuen Klassenkameradinnen näher kennenlernen können. Wie immer haben wir zusammen getanzt und gesungen, gespielt, diskutiert, meditiert und gebastelt.

Jedes Mädchen konnte ihren eigenen Fisch gestalten, der dann in den Klassenschwarm eingebunden wurde. Danach haben sie nicht nur ihren jeweiligen Fisch und sich selbst vorgestellt, sondern auch Wünsche geäußert, wie ihr Schwarm sich im Schulalltag verhalten sollte. Bei Kooperationsspielen konnten die Mädchen dann auch gleich ausprobieren, wie sie gemeinsam, als ein Team verschiedene Aufgaben meistern.

 

 

Die vielen Wünsche und Vorschläge der Mädchen wurden in jeder Klasse gesammelt, geordnet und schließlich aufgeschrieben. Jede Klasse gestaltete dabei ihre ganz eigene Collage, die nun die jeweiligen Klassenzimmer schmücken.

Die Gemeinschaftstage wurden jeweils von den Klassenleitern und einer Religionslehrkraft gestaltet. Für die G 5a waren das Frau Görig und Frau Elsner; für die G 5b Frau Rustler und Herr Dr. Schmelter; für die G 5c Frau Manhart und Herr Ettl; für die G 5d Herr Zwick und Herr Dicknether.

Rita Elsner