Anton Tschechow: Ein Heiratsantrag

Dieses lustige Theaterstück wurde vom DRG-Kurs der Q12 frei interpretiert und mit zusätzlichen Szenen versehen.

Unterstützt wurden die Schülerinnen der Q12 durch das schuleigene Orchester unter der Leitung von Frau O’Reilley und durch ihre Theaterlehrerin Frau Rundel.

Getreu dem Motto „Was sich liebt, das neckt sich“ streiten Mann und Frau wie so oft um nichtige Dinge: zunächst wegen einer Wiese, dann wegen zweier Hunde.

Was niemand mehr geglaubt hätte: Am Ende gab es doch noch eine Hochzeit, welche die rührende Abschlussszene gebildet hat. Der Applaus war allen Beteiligten sicher.

Alexandra, Charlotte & Franziska (5d)