Abiturprüfung Deutsch


„Endlich! Geschafft! Jetzt geht es los!“, das werden wahrscheinlich die 80 Schülerinnen der Q 12 gedacht haben, als sie die unumgänglichen Hinweise zum Ablauf der Abiturprüfungen sowie die Auslosung der Einzelplätze absolviert und zur Abiturprüfung in unserer Aula Platz genommen hatten.

Jetzt konnten sie beginnen, ihre Abiturthemen in Deutsch in Angriff zu nehmen, und zwar von 08:00 bis 13:15 Uhr.

Vielfältige und interessante Aufgaben standen auf dem Programm:

Die Interpretation eines Gedichts und die Darlegung des Themas „Abschied“ in einem anderen literarischen Text; die Erschließung eines Dramenauszugs mit der Aufgabe aufzuzeigen, wie das „Machtgefälle zwischen zwei Figuren“ in einem anderen literarischen Werk gestaltet wird.

In der dritten Aufgabe ging es darum, einen Ausschnitt aus einem Roman, der in der DDR spielt, zu erschließen und die Verhaltensänderung von Protagonisten in einem anderen Werk darzulegen.

 


Als vierte Aufgabe war gefordert, auf der Grundlage vorgelegter Materialen einen Vortragstext zu entfalten, der Albert Einsteins Maxime „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“ anhand einer Wissenschaftlerfigur aus einem literarischen Werk thematisieren sollte.

Im Rahmen der fünften Aufgabe ging es darum, die Position eines Journalisten zu „Chancen und Risiken des Videoportals Youtube“ zu analysieren und die Position Jan Wieles auf der Grundlage eigener Medienerfahrungen zu erörtern bzw. als Aufgabenvariante einen entsprechenden Kommentar für eine Tageszeitung zu verfassen.

Um 13:15 Uhr konnten alle Schülerinnen der Q 12 ihre Arbeiten abgeben.

Für die zwei weiteren schriftlichen Abiturprüfungen wünschen wir viel Kraft und gute Gedanken!

Dr. Jürgen Schmelter