• ZiehenSMVSeminar.JPG

Bericht vom SMV-Seminar 2013

Unser diesjähriges SMV-Seminar fand vom  16. bis 18. Oktober wie gewohnt  im Jugendhaus Josefstal am Schliersee statt.

Nach der Hinfahrt am Mittwoch, die sich durch technische Probleme ein wenig verzögerte („Wir versuchen das Problem zu beheben“) und anschließender Weiterfahrt mit dem Bus kamen wir im Jugendhaus an. Nach erfolgreicher Zimmerverteilung folgte ein erster Spiel- und Kennlernabend, der auch in den folgenden Tagen zu „alle, die wo“- Satzkonstruktionen führte.

Am nächsten Morgen trafen alle – mehr oder weniger wach –beim Frühstück  zusammen, bevor die eigentliche Arbeit begann. Aufgeteilt in zwei Gruppen hatten die 9.-12. Klassen zuerst das Outdoor-Programm bei Schwester Gabriele, währenddessen drinnen gemeinsam mit den  Schulsprecherinnen, AG-Leiterinnen und SMV-Lehrkräften kräftig diskutiert und geplant wurde.

Nach dem Mittagessen und der Freizeit zur Vorbereitung des Bunten Abends, wechselten nachmittags die Gruppen. Abschließend wurden die Ergebnisse der  Gruppenarbeit im Plenum besprochen, so z. B. die Organisation der Unterstufenparty oder die Erkenntnisse der Komm-AG.

Anschließend das Highlight: der Bunte Abend, der von Bekanntem („Donauwelle“) bis hin zur Einsicht, dass die Liebe zwar vergänglich ist, das Nagelstudio aber bleibt, alles zu bieten hatte und wieder einmal bewies, dass erst, wenn man sich (oder andere) „so richtig zum Affen“ gemacht hat, der Spaß richtig anfängt. Den Abschluss machten die Schulsprecherinnen mit ihrer Aschenputtel-Inszenierung („Ich bin sooo schön!“- „Du bist sooo schön!“). Den Rhythmus von „Hannes“ noch im Ohr, ging‘s dann ins Bett (oder aufs Zimmer).

 

Der große Programmpunkt des letzten Morgens war die Versammlung im Plenum mit Dr. Gruber mit Fragen und Wünschen, die von der Lautstärke des Feuermelders, Bänken im Fachtrakt (Klappbänke vielleicht) bis zur Frage nach der Beklebung der Spindfächer (nein, darf man  nicht!) reichten. Nähere Infos entnehme man bitte den Erzählungen der Klassensprecherinnen.

   

Danach fanden wir uns in der Kapelle ein, um mit einer von der Komm-AG vorbereiteten Andacht das SMV-Seminar abzuschließen und begaben uns auf den Heimweg.

Clara Multerer