Englandaustausch

  • homepage 1 10004.JPG
  • Homepage 3 10004.JPG

Rule Britannia: Der Englandauschtausch 2013

Wir waren alle total aufgeregt, als wir uns Samstag, den 12.Oktober, am Flughafen trafen. Gemeinsam mit Frau Elsner und Frau Görig reisten wir, 28 Schülerinnen - die bisher größte Gruppe - nach England.

Obwohl das Flugzeug Verspätung hatte, kamen wir rechtzeitig in London Gatwick an, und erwischten nach einigem Bangen doch noch unseren Zug nach Hastings. In Hastings am Bahnhof angekommen wurden wir von unseren Gastfamilien bereits erwartet.  Für den restlichen Tag waren wir in unseren Gastfamilien, die uns alle sehr herzlich aufnahmen.

Unseren ersten ganzen Tag verbrachten wir in unseren Gastfamilien, um diese besser kennenzulernen. Einige Mädchen machten mit ihrer Gastfamilie einen Ausflug in die Stadt oder an die Küste, andere begleiteten ihren Austauschpartner zu einen Sportwettkampf, Theater- oder Chorprobe. Es war auf alle Fälle sehr spannend einen ersten Einblick in das Leben in England zu bekommen.

Am Montag besichtigten wir am Vormittag das Gelände rund um die Battle Abbey School. Anschließend machten wir mit Mrs Johnson, der Deutschlehrerin von  Battle Abbey, eine Führung durch die Schule. Das Gebäude ist sehr alt und wir fühlten uns wie in einem Harry Potter Film. Nach dem Lunch in der Mensa marschierten wir zum Claverham Community College. Dort hatten die Lehrer den Nachmittag für uns geplant. Aus Mülltüten und Klopapier mussten wir gemeinsam eine typisch bayerische Tracht kreieren, was den meisten Gruppen mehr oder auch weniger gut gelungen ist.

Am Dienstag wurde es wieder richtig aufregend: Wir machten wir einen Ausflug nach London. Wir besichtigten Big Ben, Westminster Abbey, die Houses of Parliament, die Horse Guards und das London Eye - allerdings nur von außen, denn die Zeit war natürlich sehr knapp.  Anschließend machten wir eine Bootstour auf der Themse zur Tower Bridge und dem Tower of London. Mit der Underground fuhren wir in den St James's Park wo wir Mittagspause machten. Danach ging es weiter zu Buckingham Palace. Zum Abschluss durften wir noch anderthalb Stunden in der Oxford Street unser Geld ausgeben - darauf hatten wir und nämlich heimlich schon den ganzen Tag gefreut. London war toll – aber auch sehr anstrengend.

Am Mittwoch sind wir dann mit dem Bus nach Brighton gefahren. Nachdem wir uns erst einmal kurz das Brighton Pier angeschaut haben, sind wir zum Royal Pavillon gegangen und haben dort eine Rundführung gemacht. Der Pavillon ist natürlich sehr schön, aber auch sehr kitschig. Danach hatten wir ca.2 Stunden Shoppingzeit und trotz des etwas stürmischen Wetters hat sich unsere Laune dann gleich noch etwas mehr gehoben! Bevor wir wieder nach Battle zurückkehrten, hatten wir dann nochmal eine halbe Stunde Zeit um das Brighton Pier genauer unter die Lupe zu nehmen.

Am Donnerstag haben wir einen Ausflug ins wunderschöne Hastings gemacht, wo wir hoch oben von einer Ebene auf den Klippen einen fantastischen Ausblick auf das Meer und die Stadt hatten. Nach dem Abstieg sind wir dort durch die Altstadt gebummelt und haben ein kleines Fischereimuseum besichtigt. Frau Elsner hat uns gezeigt wo man besonders guten englischen Kuchen kaufen kann und wir haben uns alle in dem kleinen Laden mit Scones und Co. eingedeckt. Nachdem wir zurück zum Bahnhof gegangen sind, durften wir uns dort nochmal eine halbe Stunde umsehen und in den Geschäften stöbern oder uns etwas zum Essen kaufen.

Am Freitag haben wir unsere Austauschpartner in die jeweiligen Schulen begleitet und durften erfahren wie es ist ein Schüler der Battle Abbey Schule oder des Claverham Community Colleges zu sein. Der englische Schultag ist ziemlich lang, anders als bei uns haben die Schüler immer Nachmittagsunterricht. Nach dem Lunch in der Schule haben wir uns alle in Claverham getroffen und draußen auf dem Sportplatz noch ein paar Abschiedsspiele gespielt. Den Freitagabend haben wir mit unseren Familien verbracht - es war schließlich unser letzter gemeinsamer Abend. Manche sind zum Essen gegangen, andere haben sich einen gemütlichen letzten Abend auf dem Sofa gemacht.

Und dann war er auch schon da, der letzte Tag. Am Samstag haben wir uns um 11 Uhr am Bahnhof in Hastings getroffen und uns unter Tränen verabschiedet. Nachdem wir dann am Flughafen in London angekommen waren, durften wir noch eine Stunde dort verbringen und etwas essen und das restliche Geld in den Geschäften verprassen. Als wir dann schließlich um 20 Uhr in München landeten war dann doch jeder froh seine Eltern wieder in die Arme schließen zu dürfen.

Allerdings freuen wir uns auch schon auf den Gegenbesuch der Engländer im Juli!

Es war ein wundervoller Ausflug und wir bedanken uns herzlichst bei den beiden Lehrerinnen, Frau Elsner und Frau Görig!

Veronika Bräu und Lea Sternberg