Vorlesewettbewerb 2012/2013: Stadtausscheid München

Nachdem Laila Schreiter aus der Klasse G 6c im Dezember 2012 den schulinternen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen gewonnen hatte, durfte sie jetzt am 20. Februar in München am Stadtausscheid München-West teilnehmen, von dem im Folgenden kurz berichtet wird.

Dieser Stadtausscheid, an dem insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler aus München-West teilnahmen, fand am Mittwoch, den 20. Februar 2012, in den Räumen des Gymnasiums Moosach statt. Nach der Begrüßung und Einführung durch Mitglieder der Jury – sie wurde von Lehrkräften des Gymnasiums Moosach gebildet – fanden insgesamt drei Vorleserunden statt.

Hier lasen die Schülerinnen und Schüler aus den von ihnen ausgesuchten Büchern vor. Laila hatte sich einen Abschnitt aus dem Buch „Der geheime Garten“ ausgewählt, andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten beispielsweise „Krabat“, „Gespensterjäger“, „Lippels Traum“, „Der geheime Schlüssel zum Universum“, „Novemberschnee“ und andere Bücher. Aus diesen 18 Kandidatinnen und Kandidaten wurden dann sechs Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die in der nächsten Runde aus einem unbekannten Text etwas vorlesen sollten. Laila hatte diese Vorrunde gut geschafft!

Jetzt ging der Wettbewerb weiter, es musste aus einem unbekannten Buch vorgelesen werden, wobei sich die Jury das folgende ausgesucht hatte: Dietlof Reiche, „Keltenfeuer“, eine Erzählung aus dem Jahre 2004. Hier wird das Aufeinandertreffen zwei Teenager mit zwei Gleichaltrigen aus der Keltenzeit spannend erzählt.

Laila musste hier einen Auszug präsentieren, in dem sich viele wörtliche Reden verschiedenster Personen fanden. Nachdem sie diese Hürde gemeistert hatte, erfuhr sie dann später, dass sie mit noch zwei weiteren Schülerinnen in die nächste Runde gekommen war, dem Stadtentscheid München, der schon am Samstag, den 23.02.2013, stattfindet.

Wir gratulieren Laila von Herzen und wünschen ihr für die nächste Runde viel Glück. Das Maria-Ward-Gymnasium freut sich über diese Auszeichnung und überreicht Laila daher als kleines Präsent ein aktuelles Jugendbuch.

Dr. Jürgen Schmelter