Ich glaube ...
Im Gespräch mit Kardinal Marx

An sechs verschiedenen Orten in der Erzdiözese begegnet Kardinal Marx Menschen unterschiedlichsten Alters, um mit ihnen über den christlichen Glauben ins Gespräch zu kommen und sie im Glauben zu bestärken. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dabei das Credo, das Glaubensbekenntnis der Kirche, das sich von Station zu Station entfaltet.
Am 12.12.2012 kommt Kardinal Marx zum Gespräch mit unseren Schülerinnen in die Maria-Ward-Schule.

  




 Ablauf der Begegnung mit den Schülerinnen

Bläserquintett
des 
Maria-Ward-Gymnasiums         

Trumpet Voluntary
(John Stanley)

Gabriele Wucholt

Begrüßung

Kammerchor und Orchester 
des Maria-Ward-Gymnasiums

Ich lobe meinen Gott
(Nils Kjellström)

Stefan Eß

Präsentation
der 
zentralen Fragen der Katechese

Reinhard Kardinal Marx

Katechese

Schülerinnen beider Schularten    

Dialogteil
mit Fragen an 
Kardinal Marx

Gemeinsames Gebet (Credo)

 

Reinhard Kardinal Marx         

Segensgebet

Kammerchor und Orchester 
des Maria-Ward-Gymnasiums

Aus den Dörfern und den Städten
(Alejandro Veciana )

Anschließend findet die Begegnung des Kollegiums beider Schularten mit dem Kardinal statt, die in einer kleinen Gesprächsrunde endet.

 


Jahr des Glaubens im Erzbistum München und Freising

In Gemeinschaft den Glauben neu zu entdecken und zu vertiefen, dazu lädt das Jahr des Glaubens ein. Am 11. Oktober 2012 eröffnete Kardinal Reinhard Marx das Jahr mit einer Eucharistiefeier im Freisinger Mariendom. Der Gottesdienst erinnerte gleichzeitig an den Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils vor genau 50 Jahren am 11. Oktober 1962. Papst Benedikt XVI. hatte mit seinem Apostolischen Schreiben "Porta Fidei" zur Feier des Jahres des Glaubens aufgerufen.

Zentrales Element des Jahrs des Glaubens im Erzbistum München und Freising werden sechs Glaubensgespräche sein, zu denen Kardinal Marx mit den Gläubigen an verschiedenen Orten der Erzdiözese zusammenkommen will. Im Mittelpunkt soll dabei das Apostolische Glaubensbekenntnis stehen. Die Glaubensgespräche finden beispielsweise in München in einer Schule und der Muffathalle, auf einem Schiff auf dem Chiemsee und an der Kirchleitenkapelle bei Berchtesgaden statt. Die Gespräche werden an den ausgewählten Orten mit Vertretern der jeweiligen Zielgruppen vorbereitet. In seiner Predigt beim Eröffnungsgottesdienst appellierte Kardinal Marx an alle Gläubigen, sich zu beteiligen: "Das Jahr des Glaubens eröffnet viele Möglichkeiten in Pfarreien und Gemeinschaften, den Glauben neu als Quelle der Freude zu entdecken und zu bezeugen. Dazu möchte ich alle ermutigen."

Beim Eröffnungsgottesdienst wurde auch zum ersten Mal das Gebetsbild zum Jahr des Glaubens verteilt, für das Kardinal Marx ein neues Gebet verfasst hat.

Zum Jahr des Glaubens und zum Zweiten Vatikanischen Konzil sind im Erzbistum München und Freising zahlreiche weitere Aktivitäten geplant. Auch des hundertsten Geburtstags von Kardinal Julius Döpfner, der von 1961 bis 1976 Erzbischof von München und Freising war und als einer von vier Moderatoren das Zweite Vatikanische Konzil mitgestaltete, soll im Juli 2013 gedacht werden.

Der Diözesanrat der Katholiken, das Erzbischöfliche Jugendamt, Pfarreien, Verbände und Bildungswerke organisieren Vorträge, Bildungsveranstaltungen, spirituelle Angebote und eine Ausstellung zum Zweiten Vatikanischen Konzil in der Karmeliterkirche in München.

Mit einem Fest des Glaubens am Korbiniansfest in Freising am 24. November 2013 wird Kardinal Marx das Jahr beenden.