• bild2.jpg
  • bild3.jpg
  • sportabend.jpg

Runter von der Couch, rein in die Sportschuhe - der Sportabend der Klasse 5d

Die Mutter von Louisa berichtet:

Am 12.Januar 2012 luden Jutta Backhaus und Lisa Biechele, Klassen- und Sportlehrerinnen der Klasse 5d, zum gemeinsamen Aktiv-Abend in die Turnhalle Maria Ward ein. Bei der Abendveranstaltung für Eltern und Schülerinnen standen Spiel, Spaß und Bewegung im Vordergrund. Dass dieses Ziel mehr als erreicht wurde, zeigt der folgende Erlebnisbericht.

Schon seit Wochen habe ich mir den Termin für den gemeinsamen Sportabend fest im Kalender vermerkt. Und dennoch startete das Unterfangen "Sport und Spiel mit der 5d" erst mal hektisch: Raus aus der Arbeit, der viele Verkehr auf der Straße, die Gedanken noch beim Gespräch mit dem Vorstand. Zu Hause angekommen ein Blick auf die Hausaufgaben, die Pumps in die Ecke. Ich schaue auf die Uhr: was! - schon so spät. Schnell der Griff zur bereits am Vorabend gepackten Sporttasche, dabei die Getränke nicht vergessen. Punkt 18.30 Uhr standen Louisa und ich in der neuen Sporthalle des Maria-Ward-Gymnasiums. Wow, ist der Neubau toll geworden, dachte ich mir: wie hell und großräumig alles angelegt ist. Wenn das mal keine Lust zum Bewegen macht. Spätestens jetzt, bei dem wuseligen Treiben in den Umkleiden, spürte ich, wie die Lust zum Austoben in mir stieg. Und dazu bekam ich die nächsten 90 Minuten ausgiebig Gelegenheit. Denn gleich nach der Begrüßung durch Jutta Backhaus und Lisa Biechele schwangen wir auf mexikanische Klänge das Tanzbein. Eine kurze Einweisung in die Schrittfolgen genügte und schon hüpften wir rund herum im Kreis. Von jetzt ab ging’s Schlag auf Schlag: Trampolinspringen der Schülerinnen, Aufwärmspiele mit Wäscheklammern, Menschen-Pyramiden bauen, Wettspiele mit Luftballon, Badmintonschläger oder als Partnerübung, und, und, und. Ein buntes Programm, bei dem mal Schnelligkeit, mal Mut und Einfallsreichtum gefragt war, Geschicklichkeit nicht zu vergessen. Und ganz wichtig: Teamgeist. Vor allem bei den Mannschaftswettspielen wuchsen jeweils vier Eltern und deren Töchter in Rekordgeschwindigkeit zu einem starken Team zusammen. Ja klar. Schließlich ging es ja um was: Für jedes gewonnene Spiel bekam man eine Wäscheklammer. Die Summe der erkämpften Trophäen entschied nach sieben Einzel- "Disziplinen" über den Gesamtsieger. Na, wenn das kein Ansporn ist. "Laaaaauf, Lea, laaaauf", "Hopp, hopp, hopp, schneller, Emma", "Yeeeeahh!!!!" - jede Gruppe feuerte ihre Athleten lautstark an. Mir schien, der Lärmpegel glich einer startenden A380. Etappensiege wurden durch Umarmungen gefeiert, Emotionen und Begeisterung pur. Da kam die von Jutta Backhaus angeleitete Abschlussübung mit Massagebällen nicht von ungefähr...denn irgendwie mussten wir ja wieder ein wenig zur Ruhe kommen. Schließlich war die Zeit schon mehr als fällig. Wie schade. Schon vorbei, der gemeinsame Sportabend. Lisa Biechele entließ uns, die 25 Eltern und Schülerinnen der 5d, in den Donnerstagabend. Im Handgepäck bzw. in meiner Trainingstasche nahm ich die Erinnerung an einen wahrlich gelungen Abend mit. Und abermals die Bestätigung für meine persönliche Überzeugung, dass Sport die wohl beste Möglichkeit ist, aus Einzelpersonen ein Team zu bilden.

Monika Fischer