• dsc_0068.jpg
  • dsc_0091.jpg
  • dsc_0061.jpg
  • dsc_0083.jpg
  • dsc_0080.jpg
  • dsc_0076.jpg
  • dsc_0079.jpg
  • dsc_0078.jpg
  • dsc_0092.jpg
  • dsc_0089.jpg

Die 6. Klassen und das Schäffler-Jahr 2012

 

Als die Pest, die 1517 und 1519 in München wütete, am Erlöschen war, kämpften die Schäffler (Berufsbezeichnung der Fassbauer) als erste gegen die allgemeine Mutlosigkeit und Traurigkeit an, indem sie auf Straßen und Plätzen ihren Reigentanz aufführten.
Heute tanzen sie alle 7 Jahre.

Am 24.01. trafen unsere 6.Klassen auf die Münchner Schäffler. Das bedeutet für die Mädchen dieses Jahrgangs konkret: Wenn die Schäffler das nächste Mal auftreten, dann werden die Schülerinnen unserer Schule schon entwachsen sein. Deshalb wollten wir den  Neulingen im Fach Geschichte unbedingt die Möglichkeit geben, dieses Stück Stadtgeschichte zu erleben.

Wir packten die Gelegenheit beim Schopf und postierten uns gemeinsam mit den Kindern der Grundschule am Vormittag vor der Maria-Ward-Grundschule und warteten auf die Schäffler. Es schneite wie verrückt, es war kalt und windig, aber es hat sich gelohnt. So hautnah kommt man selten an diese Tänzer heran.

Sie zeigten uns ihr Können mit perfekten Figuren und absolutem Taktgefühl. Neben den Tänzern und Musikanten liefen auch noch ein paar andere Gestalten herum: zwei Kasperle, die ihren Schabernack mit den Zuschauern trieben. Plötzlich hatten fast alle Leute schwarze Flecken im Gesicht. Auch die Schwestern unseres Klosters und die Lehrkräfte kamen nicht ohne den Glücksfleck davon.

Die Mädchen hatten wirklich ihren Spaß und nach 30 Minuten war das Spektakel auch schon wieder vorbei.

Schade, dass wir wieder sieben Jahre auf das nächste Schäffler-Jahr warten müssen. Aber wir merken uns 2019 schon einmal vor.

 

Carola Reim, Geschichtelehrerin der Klasse G 6 b