• lesung_kindheit1.jpg

Kindheitszauber, Kindheitsfluch

Besuch einer Lesung im Literaturhaus: Deutschkurs Q12

2 Autorinnen, 2 Bücher, 2 grundverschiedene Kindheiten.
Bei der Lesung „Kindheitszauber, Kindheitsfluch“, die der Deutschkurs Q12 mit Frau Simper am 17.11.2011 im Literaturhaus besuchte, lasen die Autorinnen Angelika Klüssendorf und Keto von Waberer aus ihren neuen Romanen.

In „Das Mädchen“ erzählt Angelika Klüssendorf, teilweise inspiriert durch eigene Kindheitserlebnisse, von einer grausamen Kindheit – ihre Protagonistin wird misshandelt und verachtet, doch durch die Kraft, die sie aus ihrer Flucht in die Welt der Bücher schöpft, gelingt ihr schließlich der Ausbruch.

Ganz anders stellt sich die Situation in Keto von Waberers autobiographischem Roman „Seltsame Vögel fliegen vorbei“ dar: Sie verlebt eine – zumindest vordergründig – märchenhafte, behütete und liebevolle Kindheit, zunächst auf dem Land, dann in der Stadt. Doch auch für sie sind Märchen und Geschichten eine willkommene Möglichkeit zum Rückzug aus dem Alltag.

Diese beiden Darstellungen, die überraschenderweise einige Gemeinsamkeiten aufwiesen, und die sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten der beiden Autorinnen gefielen uns allen sehr gut und machten die Lesung zu einer unterhaltsamen und lohnenden Veranstaltung. Lediglich an der Moderation hatten wir etwas Kritik zu üben, da es dem Moderator leider an Sensibilität für das Thema und die Autorinnen mangelte.
Insgesamt aber war der Abend, den wir im Gasthaus „Zum Franziskaner“ ausklingen ließen, sehr interessant und schön.

Lilian Busse